Mallorca 2016

Mallorca 5. bis 12.3.2016
15 Teilnehmer (13 + 2), alle vom selben Radsportverein

Grupotel Tauruspark in S'Arenal, Avinguda Americana 7, Tel. 0034 971 262 550, [email protected]  

Fahrräderverleih: Fred Rompelberg  (Alu-Rahmen, 75.-- Euro die Woche)  

Sa 5.3.2016
Abfahrt vom Hotel ca 12:15 Uhr, 53 km auf 2:22 Fahrtzeit: S‘Arenal, Glashütte (Ca‘n Busso), Richtung Llucmajor, dann Wellenstrasse Richtung Aranjassa und zurück nach S’Arenal. Spaziergang am Strand (Playa de S’Arenal) - Kitesurfer

So 6.3.2016
10:00 bis 16:00 Uhr, 81 km, Runde nach Norden, kalt; Über Aranjassa hoch nach La Cabaneta), über Autobahn Palma-Inca und auf langer gerader Strecke bis zur Kurve (Kreisel) unterhalb von Buñola, dort rechts ab bis kurz vor Alaro, durch Binissalem, dort Mittagessen. Der Name Binissalem stammt aus dem arabischen Namen Banu Salam oder Banu Salim, was so viel heißt wie Söhne des Friedens oder Söhne des Salim. Danach zwischen Sancelles und Santa Eugenia und Trockenmauern hindurch nach Algaida, dann mit Blick auf Klosterberg von Randa bis kurz vor Llucmajor, rechts ab entlang der Autobahn zurück nach S‘Arenal.

Mo 7.3. 2016
99 km, nur zeitweise sonnig, insgesamt kühl; Von S’Arenal nach Süden. Erster Stop am Cabo Blanco, dann vorbei an der Glashütte nach Sa Rapita am Meer, Haken ins Hinterland und erneut ans Meer nach Colonia de Sant Jordi, kalt, Wind, Regenwolken. Nach dem Mittagessen ist das Wetter deutlich besser.
Bei der Rückfahrt immer wieder Sicht auf den Klosterberg Randa --> Cura. Inklusive Fahrt zum Aladin (selbst gebackene Kuchen) waren es 99 km. Bereits um 16:30 Uhr wieder im Hotel. Sauna. Bislang (2 1/2 Tage) 233 km auf 10:35 Std

 

Di. 8.3.2016 (sehr windig)
San Salvador. Insgesamt 93 km, davon die ersten 40 mit Gegenwind aus NO. Über Porerras nach Felanitx. Dort „café con leche“ und Ensaimada vor der Auffahrt zum "Santuari_de_Sant_Salvador". Erneut warme Getränke oben im Klosterkaffee (u.a. Sopa mallorquin = vorwiegend Kohl; 10.-- Euro). Blick in die Kirche und auf das Trikot von Guillermo Timoner. Den selben Weg (über Porreras) zurück. Einer hat einen Platten hinten, der schnell geflickt ist. Km-Stand 329 km auf 3 1/2 Tage und 15:23 h Fahrtzeit.

Blick von San Salvador Richtung Westen (Felanitx)

Mi.9.3.
82 km Orient. Auf dem langen Stück hoch nach Bunyola versuchsweise Windschatten-Fahren. Nur ich kaufe mir noch unten in Bunyola am Marktplatz beim Bäcker einen Pfirsichkuchen und trinke auf die Schnelle in der Bar an der Ecke, wo es hoch geht nach Orient, einen „cafe solo“, die anderen fahren voraus und warten oben auf dem 540 m hohen Coll de Hono auf mich. In Orient nur kurzer Fotostopp, dann geht es flott hinunter nach Alaró. Dort Mittagessen am Marktplatz, aber weil kalt und zugig, innen drin. War etwas vornehmer das Lokal, dauerte etwas, bis das Essen kam. Anders als im Klosterrestaurant von San Salvador, aber wie es sich gehört, enthielt die „sopa mallorquin“ nicht nur Kohl sondern auch Fleisch.
Zurück nach S über Santa Maria und über die o.g. Autobahn (Schlenker auf schmalen Weg durch Bauernhöfe) nach Portol (Porzellan Manufaktur) / Sa Cabaneta. Die Wellenstraße hinunter und wie gehabt, jetzt aber mit leichtem Nieselregen zurück. 16:15 Uhr. Km-Stand 411.

Do 10.3.
10:00 Fototermin vor dem Hotel. Wegen Regen wird gemeinsame Ausfahrt verschoben auf 13:00, dann Treff in der Lobby, - alle außer mir kamen in Straßenkleidung. Weiterhin viel Regen angesagt.
Ich bin jeweils mit dem Rad am Vormittag nach Palma de Mallorca gefahren (31 km), am Nachmittag über S`Saranjassa - Llucmajor – Randa, dort Regenpause dann weiter auf neu geteerter Straße zum Santuari_de_Nostra_Senyora_de_Cura
(13:15 - 17:00 Uhr, 60 km, 2 Std hin, 1 Std zurück, reine Fahrtzeit, Km-Stand 501)

Fr 11.3. 2016
Heute geht es bis kurz vor Bunyola, Esglaieta, bis knapp unter den Col de Claret, nach Puigpuyent, hinauf nach Galilea, Capdella,Calvia, Coll de Sa Creu 395 m, an den Kasernen vorbei zum Hafen von Palma de Mallorca, Foto vor der Kathedrale der Heiligen Maria (war mal ein Bischofssitz, deswegen "La Seu")
Galilea – „pan amb oli". Für heute der letzte Anstieg: Coll de Sa Creu 395 m – mit Blick auf Palma / Meer. Vom Hafen in Palma die Mallorca mit strikt 15 km/h auf Radweg zurück zum Hotel.

Insgesamt 98 km und 1200 Höhenmeter. Fahrradabgabe kurz nach 17:00Uhr bei Fred Rompelberg (Kilometer-Endstand 599km). Zum Abschied (noch vor dem letzten gemeinsamen Abendessen im Grupotel Tauruspark) ein Glas Wein („tinto“) bei Maria im Las Tres Palas.


Von dieser Reise gibt es einen Bericht (PDF-file) mit personenbezogenen Bildern und Namen der Teilnehmer.  Dieser kann nur geöffnet werden, wenn man ein Passwort eingibt. Das Passwort wird per Mail mitgeteilt bzw. ist identisch mit dem Vornamen eines Teilnehmers, der eine der beiden Gruppen führte und dieses auch das Jahr über bei den Ausfahrten am Donnerstag macht (zusammen mit einem anderen, der aber diesmal auf Mallorca nicht mit dabei war). 

Reisebericht (personenbezogen, passwort-geschützt)downloads: 364 | type: pdf | size: 5 MB
print